Über uns - Betreuungswerk Berlin Unsere Beratungsstellen Über Betreuungen Vorsorgevollmacht... Vormundschaften Ehrenamtliche Betreuung Informationen in Fremdsprachen Fortbildung Videoempfehlungen Fragen und Antworten zum Betreuungsrecht Schulden, Mahnung, Mahnbescheid Formularservice und Checklisten Projekt "Messiehilfe" Literatur Adressen Aktuelles Partnerlinks

Welche Aufgabenkreise gibt es?

Die Betreuungsbehörde überprüft, welche Bereiche der Betroffene noch selbständig erledigen kann und in welchen er Unterstützung braucht.

Der Richter, der die Betreuung einrichtet, entscheidet über die Aufgabenbereiche des Betreuers.

Beispiele für Aufgabenkreise

  • Gesundheitsfürsorge
  • Vermögenssorge
  • Vertretung gegenüber Behörden, Versicherungen, Renten- und Sozialleistungsträgern
  • Wohnungsangelegenheiten
  • Aufenthaltsbestimmung
  • Entscheidung über die Unterbringung und unterbringungsähnliche Maßnahmen
  • Postangelegenheiten.


Welche Tätigkeiten umfassen die Aufgabenkreise?


Gesundheitssorge
  • Der Betreuer hält Rücksprache mit Ärzten, Krankenkassen und Krankenhäusern, um die medizinische Versorgung des Betreuten sicherzustellen. Durch die Vermittlung an Pflegedienste oder die Einleitung von erforderlichen Rehabilitationsmaßnahmen kann eine langfristige Verbesserung der gesundheitlichen Situation erreicht werden.
Vermögenssorge
  • Durch Sichtung vorhandener Unterlagen und Kontaktaufnahme mit Behörden und Rentenkassen wird ein regelmäßiges Einkommen hergestellt. Der Betreuer unterstützt bei der Verwaltung von Einkommen und Vermögen und kann ggf. den erforderlichen Zahlungsverkehr tätigen. Bei Verschuldungssituationen ist die Einleitung einer nachhaltigen Schuldenregulierung nötig. Wir zeigen Ihnen in unserem Video Hilfemöglichkeiten, um aus der Schuldenfalle herauszukommen.

Wohnungsangelegenheiten
  • Der Betreuer gewährleistet den Erhalt des Wohnraums, in dem er direkt mit der Hausverwaltung in Kontakt tritt. Durch den Aufbau eines sozialen Netzwerkes können die Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Wohnen in der eigenen Wohnung geschaffen werden. Der Betreuer kann bei der Wohnungskündigung oder einem Wohnungswechsel unterstützend tätig werden.

Vertretung gegenüber Behörden, Gerichten und Krankenkassen

  • Der Betreuer tritt für den Betreuten bei Behörden, Gerichten oder Krankenkassen auf und nimmt dort seine Interessen wahr.


Bitte beachten Sie!

Ein Betreuer leistet nie eine "tatsächliche Betreuung", sondern nur die rechtliche, d.h. die tatsächliche Betreuung leistet z. B. der Pflegedienst, der Sozialdienst, die Einkaufshilfe oder der Arzt. Insonfern ist der Begriff "Betreuung" mehrdeutig.

Der Betreuer soll diese Hilfen jedoch - je nach seinen Aufgabenkreisen- in die Wege leiten, organisieren, die erforderliche Anträge stellen usw.

Hilfe aus der Schuldenfalle